Scan "Start mit ersten Sonnenstrahlen "Tirschenreuth. Es war noch dunkel, die Luft kühl und Nebelschwaden hingen in den Niederungen. Doch auf dem Flugplatz der Kreisstadt herrschte bereits reges Treiben. Am vergangenen Samstag hielten die Tirschenreuther Segelflieger ihren „Long Day“ ab, den langen Flugtag. Dieser ist jedes Jahr ein Highlight der Flugsaison.

Bereits um 4:30 Uhr trafen sich die Hobbypiloten, um den Flugbetrieb aufzubauen. Im Flutlicht der Fliegerhalle und mit Hilfe von Taschenlampen wurden die Flugzeuge aus dem Hangar geräumt, gründlich gecheckt und für den Flugtag vorbereitet.

Pünktlich mit den ersten Sonnenstrahlen um 5:18 Uhr Ortszeit, während die meisten Tirschenreuther noch ahnungslos schliefen, zog die Seilwinde dann das erste Flugzeug in den windstillen Himmel.

Fast lautlos durch die absolut ruhige Morgenluft zu gleiten und dabei den Sonnenaufgang zwischen dem Tillen und dem Ahornberg aus der Luft zu beobachten – das war der Grund und der Lohn für das frühe Aufstehen. Ein tolles Gefühl und ein wirklich besonderer Anblick! Selbst der Windenfahrer auf dem Sägmühlberg konnte einen sensationellen Panorama-Blick auf die Skyline der Stadt genießen.

Nachdem alle eine Runde geflogen sind, wurde gemeinsam gefrühstückt und die vom Morgentau durchnässten Schuhe getrocknet. Der lange Flugtag wurde danach noch voll ausgenutzt und endete erst bei Sonnenuntergang gegen 21:16 Uhr.

Und der nächste Saisonhöhepunkt steht schon bevor. Am 27. und 28. Juli lädt der Segelflugclub wieder zum traditionellen Flugplatzfest! Auf die Gäste wartet nicht nur ein leckeres Angebot bei Speis und Trank, eine große Tombola und Livemusik: an beiden Tagen kann zu Rundflügen mit dem Motorsegler abgehoben werden – die ideale Gelegenheit das Gelände der Gartenschau und die Tirschenreuther Teichpfanne von oben zu bestaunen.

Die Sonne spitzt über den Grenzkamm während der Doppelsitzer ASK13 zur Landung geht.

Bei den Tirschenreuther Segelfliegern ist in dieser Flugsaison besonders viel Geduld gefordert. Der starke Dauerregen der letzten Wochen hat das Flugplatzgelände fast wieder zum "unteren Stadtteich" gemacht und die wiederkehrenden Gewitterschauer sorgen dafür, dass die Start- & Landebahnen nicht abtrocknen können. Der Verein hofft auf baldige Wetterbesserung, damit die Ausbildung der Flugschüler fortgeführt werden kann und auch Fluggäste die Gartenschau wieder von oben genießen können.

Und das nasse Wetter hört und hört einfach nicht auf: Nachdem der starke Dauerregen letzte Woche das Flugplatzgelände fast wieder zum "unteren Stadtteich" gemacht hatte, sorgte heute der nächste Gewitterschauer dafür, dass unsere Start- & Landebahnen auch weiterhin nicht "befliegbar" sind :(

Dafür wurden wir heute Zeugen eines kleinen, aber dennoch interessanten Wetterphänomens: um ca. 15:25 Uhr Ortszeit konnten wir vom Flugplatz in Richtung Südosten blickend eine sogenannte Funnel Cloud oder Trichterwolke beobachten!

Trichterwolke Tirschenreuth 8. Juni 2013

Leider versperrte dann eine weitere Gewitterwolke die Sicht und wir konnten die weitere Entwicklung nicht mehr verfolgen. Von Tornado spricht man per Definition übrigens erst, wenn sich der Wirbel "durchgehend vom Boden bis zur Wolkenuntergrenze" erstreckt und "Verwirbelungen bzw. Schäden am Boden" entstehen.

Solange uns das Wetter weiter so im Stich lässt und die Sonne nur noch "aus Eimern scheint", bleibt uns nichts anderes übrig als die Flugsehnsucht mit Fotos und Videos zu stillen.

Der LSV Albgau bei Karlsruhe hat z.B. dieses tolle, 5-minütige Videoprojekt über den Segel- und Motorflug umgesetzt:

Ein gute Nachricht, vor allem für alle Flugschüler: Open-PLL darf den Fragenkatalog zur Vorbereitung auf die Theorieprüfung weiterhin kostenfrei anbieten, nachdem eine Einigung mit DAeC und 'Peters Software' erreicht wurde!

Quelle: www.daec.de/news-details/item/offen-fuer-open-ppl

Der DAeC hat nun endlich eine (vorläufige) Klärung der Rechtslage für Gastflüge im Verein erreicht:

 

Flieg mit mir!

Piloten in den Vereinen dürfen Gäste mitnehmen und dafür eine Beteiligung an den Kosten annehmen. Das hat das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) in einem Schreiben an die Landesluftfahrtbehörden geklärt.

Die Rechtslage für Gästeflüge war seit Inkrafttreten des europäischen Pilotenlizenzrechts am 8. April 2013 nicht eindeutig und die Vereine verunsichert. Nun ist geklärt das bis zur endgültigen Klärung durch die EU-Kommission,

· Mitflüge gegen Selbstkosten innerhalb von Vereinen,

· Mitflüge bei gleichgerichteten Interessen im Sinne einer Fahr-/Fluggemeinschaft,

· Mitflüge unter Verwandten und engen Bekannten,

· Absetzflüge von Fallschirmspringern, sofern diese nicht im Rahmen eines gewerblichen Unternehmens angeboten werden und

· Schleppflüge zum Start eines Segelflugzeugs

 

auch für Inhaber einer Privatpilotenlizenz gestattet sind.

Mit dieser Regelung besteht - bis zu einer endgültigen Klärung durch die EU-Kommission - für die Arbeit der Luftsportvereine und für andere Betroffene Rechtssicherheit.

Der DAeC hatte sich auf nationaler und internationaler Ebene an die politisch Verantwortlichen gewandt und eine klare Regelung im Sinne der Luftsportler und ihrer Vereine gefordert. Das BMVBS hatte in den Gesprächen mit dem DAeC das  Anliegen der Vereine ernst genommen und Unterstützung zugesagt. -  Besten Dank!

 

Quelle: www.daec.de/news-details/item/flieg-mit-mir

Wir schreiben den 1. Mai 2013. Es ist windig, der Himmel ist wolkenverhangen und es ist kalt. Aber WIR FLIEGEN ENDLICH! Halleluja :)

Motorsegler Start 1. Mai 2013

 

Möge der Wettergott ein Erbarmen haben, damit wir auch die Segler-Saison endlich eröffnen können.

SFC bei Facebook

 SFC Stiftland e.V. Tirschenreuth bei Facebook