Heute erschien im Neuen Tag der neue Zeitungsartikel über die Fertigstellung der ASK13. Einen Scan davon habe ich zum Pressearchiv in unserer Galerie hinzugefügt:

Scan Zeitungsartikel Mai 2011

Tirschenreuth. Da sieht so manches Jahrmarkt-Fahrgeschäft blass aus, wenn die Seilwinde am Tirschenreuther Flugplatz ein Segelflugzeug zum Start beschleunigt. Aber so rasant es auch losgeht, so ruhig gleitet der Segler schließlich durch die Luft und belohnt seine Passagiere mit einer einmaligen Aussicht.

Dank des trockenen März und sehr zur Freude der Segelflieger ging die Flugsaison in Tirschenreuth heuer fast einen Monat früher los als sonst. So konnten die beiden neuen Flugschüler Florian Sammüller und Sebastian Preuschl schon zu ihren ersten längeren Thermikflügen abheben. Noch sitzen Ausbildungsleiter Walter Köllner oder Fluglehrer Wolfgang Giesecke mit im Schulflugzeug Ka7. Aber es dürfte nicht mehr lange dauern, bis auch sie das erste Mal alleine starten. 

Leistungsabzeichen  

Und auch Motorsegler-Umschüler Ronald Türk macht große Schritte in Richtung Motorsegler-Lizenz. Vor kurzem bestand er die Theorieprüfung beim Luftamt Nordbayern in Nürnberg. Einen weiteren Erfolg verbuchte Michael Köllner: Er erflog Ende März die Leistungsabzeichen Bronze und Silber im Segelkunstflug, die vom Deutschen Aero Club verliehen werden. Bereits letzten Herbst absolvierte Michael Köllner außerdem erfolgreich den Kurs zum Fallschirmpacker, um diese Aufgabe zukünftig im Verein zu übernehmen.

Aus Alt wird Neu  

Nach unzähligen Arbeitsstunden und akribischer Handarbeit wurde dieses Jahr auch endlich die ASK 13 fertig. Die doppelsitzige Schulmaschine des Vereins, mit der auch Passagierflüge möglich sind, wurde einer aufwendigen Grundüberholung unterzogen, die fast ausschließlich in Eigenleistung durchgeführt wurde. Mühsam wurden der alte Bespannstoff und die Lackschicht vom Rumpf und den Flügeln abgetragen und das Flugzeug bis in die kleinsten Einzelteile zerlegt. Millimeter für Millimeter wurde alles untersucht und bei Bedarf repariert oder ausgetauscht. Dabei wurde geschliffen, gefeilt, geharzt, gefräst, geschäftet, gespachtelt und geschraubt. 

Nachdem die beiden Flächen bereits im Vorjahr neu bespannt und lackiert wurden, bekam dann in diesem Frühjahr auch der Rumpf seine "neue Haut". Alle Instrumente im Cockpit, wie etwa Höhen- oder Fahrtmesser, wurden unterdessen beim Hersteller überprüft oder teilweise neu angeschafft. Die zugehörigen Druckschläuche und Kabel wurden neu verlegt und auch die Steuerseile wurden vollständig ersetzt. Statt der alten Kufe wurde das Segelflugzeug mit einem Bugrad ausgestattet. Das Hauptrad in der neuen Fahrwerksaufhängung verfügt nun über eine Hydraulikbremse. Eine neue Haube aus Plexiglas rundet die Neuerungen ab.

Segelfliegen lernen 

Nachdem die Arbeiten abgeschlossen wurden und alle Flugzeugteile wieder an ihrem Platz sind, wurde der Segler vor kurzem von einem Prüfer des Luftfahrtbundesamtes abgenommen. Nun steht dem zweiten Erstflug der "Delta 3864" - so lautet das Kennzeichen des Fliegers - nichts mehr im Weg.

Wer sich fürs Segelfliegen interessiert, hat beim Segelflugclub die Möglichkeit einer unverbindlichen Schnuppermitgliedschaft. Bereits ab 14 Jahren kann mit der Ausbildung zum Segelflugzeugpiloten begonnen werden. Für erste Auskünfte stehen die Tirschenreuther Flieger gerne während des Flugbetriebs an den Wochenenden und Feiertagen zur Verfügung. Aber auch über Fluggäste und Zuschauer freut sich der Verein "im unteren Stadtteich"!

Was lange währt, wird endlich gut: die ASK 13 fliegt wieder!

Der Flieger-TÜV erteilte unserem komplett überholten Segler nach intensiver Prüfung wieder die "Lizenz zum Fliegen". Nachdem dann auch der "Papierkram" erledigt war, stand dem "zweiten Erstflug" vergangenes Wochenende nichts mehr im Weg! Selbst das Wetter war uns hold und verschonte uns zum Glück weitgehend von den Gewittern, die durch Bayern zogen.

Weitere Fotos folgen in Kürze.

ASK13 Kennzeichen

 

Motorsegler-Umschüler Ronald Türk hat heute die Theorieprüfung vor dem Luftamt Nordbayern in Nürnberg erfolgreich abgelegt. Ihm gilt unser herzlicher Glückwunsch.

Der Segelflugclub trauert in Bestürzung um Richard Trißl. Er verstarb Samstagnacht im Alter von 69 Jahren in der Uniklinik Regensburg.
Richard war ein leidenschaftlicher Flieger, selbstloser und hochgeschätzter Kamerad. Das Wohl des Vereins ging ihm über Alles und er hinterlässt eine riesige Lücke. Der Verein verdankt ihm sehr, sehr viel.
Wir werden Richard unglaublich vermissen und ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.


Die Beerdigung findet am Dienstag, den 26. April um 14 Uhr in der Stadtpfarrkirche Tirschenreuth statt.

Der aktuelle Dienstplan für Flugleitung und Windenfahrer ist nun im internen Bereich als PDF zu finden. Die Zugangsdaten und eine kleine Anleitung verschicke ich gerade per Mail.

Heute wurde der Rumpf unseres Doppelsitzers bei Schindler Karosserie + Lack in Tirschenreuth lackiert. Damit ist ein weiterer großer Schritt in Richtung Fertigstellung getan.

Fotos findet ihr in der Galerie!

SFC bei Facebook

 SFC Stiftland e.V. Tirschenreuth bei Facebook