gemeinsames FrühstückSobald das alljährliche Flugplatzfest am letzten Juli-Wochenende vorüber ist, beginnen die traditionellen Flugwochen. Für in der Regel 3 Wochen wohnt die Jugend des SFC mit ihren Zelten dann am Flugplatz. Soweit das Wetter mitspielt, findet täglich Flugbetrieb statt zu dem auch Gäste herzlich eingeladen sind. Bei schlechtem Wetter oder nach dem Flugbetrieb wird sich die Zeit mit Spielen wie Schafkopfen, Risiko oder diversen Ballspielen vertrieben. Die Geselligkeit der Vereinsmitglieder steht dabei an erster Stelle und das Fluglager stellt damit neben dem Flugplatzfest den Höhepunkt der Saison dar! Seit einigen Jahren werden die Geschehnisse schriftlich im Flugwochentagebuch dokumentiert.

Sonnanaufgang am Long DayEiner der Höhepunkte der Flugsaison ist der so genannte "Long Day", der während der Flugwochen abgehalten wird. Wie der Name schon verrät, beginnt der Flugbetrieb an diesem Tag viel eher als üblich. Bereits vor Sonnenaufgang heißt es da aufstehen und mit Taschenlampen die Vorbereitungen für diesen Flugtag zu treffen. Sobald es hell wird, also in aller Frühe, starten die Segler schließlich in die Morgenlüfte. Ganz leise gleitet man dabei die Höhe über der Stadt ab und kann den Sonnenaufgang und das Erwachen der Welt aus einer einmaligen Perspektive genießen! Das baldige Aufstehen wird damit sofort entschädigt. Nach einem ausgiebigen Frühstück wird dann weiter geflogen - bis die letzten Sonnenstrahlen am Abend hinter dem Horizont verschwinden - ein wahrlich 'langer Tag'!

Ka8 vor der LandungWenn möglich veranstaltet der SFC einmal im Jahr einen vereinsinternen Ziellandewettbewerb für alle aktiven Mitglieder. Dabei soll jeder teilnehmende Pilot mit einem Flugzeugtyp seiner Wahl (z.B. Ka8 oder ASK 13) möglichst saubere Anflüge durchführen und das Flugzeug im Hauptziellandefeld aufsetzen. Auch Flugschüler, die noch nicht allein fliegen, können mit Fluglehrer im Doppelsitzer an diesem Wettbewerb teilnehmen. Insgesamt gibt es vier hintereinander liegende markierte Ziellandefelder auf der Landebahn, die jeweils mit unterschiedlichen Punkten bewertet werden. Trifft der Pilot das erste Feld, so erhält er nur 20 Punkte, im zweiten Feld - dem Hauptlandefeld - erhält er 100 Punkte, im dritten Feld 80 und im Vierten 60 Punkte. 0 Punkte für die Landung gibt es, wenn kein Feld getroffen wird.

Zusätzlich wird der Anflug ab der Landeposition von einer Jury nach verschiedenen Gesichtspunkten(Platzrundeneinteilung, Anflug, Abfangvorgang) bewertet. Bei einem fehlerlosen, mustergültigen Anflug kann der Pilot noch mal extra Punkte erreichen. Am Ende werden alle Punkte addiert und der Pilot mit der höchsten Punktzahl in seiner Gruppe(Scheininhaber oder Schüler) gewinnt einen Wanderpokal. Normalerweise wird der Wettbewerb mit einem Grillfest abgeschlossen.

Ferienprogramm Immer Anfang August findet im Zuge des Ferienprogramms der Stadt ein Flugtag speziell für Kinder statt. Die begrenzte Zahl an Teilnehmern kann an diesem Tag zu ermäßigten Preisen mit unserem Motorsegler oder dem doppelsitzigen Segelflugzeug mitfliegen. Außerdem werden ihnen leicht verständlich die wichtigen Abläufe beim Fliegen, die Instrumente und Bestandteile eines Flugzeugs erklärt und ihre Fragen beantwortet. Dieser Teil des Ferienprogramms erfreut sich verständlicher Weise immer höchster Beliebtheit.

Landesjugendtreffen aka LaJuJedes Jahr im Herbst sind rund 300 begeisterte jugendliche Luftsportler für ein Wochenende zu Gast bei einem Flugverein in Bayern. Die Ausrichter, die jeweils im Vorjahr durch eine Olympiade ermittelt werden, kümmern sich dabei um die Unterbringung (meist eine Turnhalle), die Verpflegung und natürlich das Programm. Die Hauptpunkte umfassen dabei für gewöhnlich die besagte Olympiade am Samstag Nachmittag, bei der Geschicklichkeit, Ausdauer und Teamgeist geprüft werden, eine Party in der Fliegerhalle am Abend, sowie ein Flugprogramm mit Kunstflug oder Mitflugmöglichkeiten in besonderen Segelfliegern am Sonntag. Dieses Treffen ist also ideal um mit Gleichgesinnten neue Kontakte zu knüpfen oder bestehende Bekanntschaften zu pflegen.